Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Schmerzen der Deutschen: Bereits zwei Drittel haben zumindest zeitweise unter Rückenschmerzen gelitten. Am häufigsten treten die Schmerzen im unteren Bereich des Rückens auf. Allgemeinhin bekannt unter Kreuzschmerzen, bezeichnen Ärzte Schmerzen in dieser Region als tiefen oder lumbalen Rückenschmerz. Es gibt viele Gründe für Rückenschmerzen. Sie reichen von Verspannungen bis hin zu Bandscheibenvorfällen. Dr. med. Brankamp hat sich auf die Diagnose und Therapie von Rückenschmerzen spezialisiert.

O+U ist das Zentrum für Rückenerkrankungen im Kreis Mettmann und in unmittelbarer Nähe zu Düsseldorf. Um eine Linderung der Beschwerden und eine schonende Therapie zu ermöglichen, hat Dr. med. Brankamp auf Basis seiner langjährigen Erfahrungen und innovativer Medizintechnik ein ganzheitliches Rückenkonzept entwickelt.
Damit eine Therapie ihre Wirkung entfalten kann, ist zunächst eine genaue Diagnose nötig. Daher sind Diagnose und Therapie gleichwertige Aspekte eines ganzheitlichen Rückenkonzepts. Mit Hilfe modernster Diagnoseverfahren und innovativen Therapien kann Dr. med. Brankamp erfolgreich dem Schmerz entgegenwirken.

Diagnose

Ohne eine detaillierte Diagnose kann keine erfolgreiche Behandlung und Schmerzlinderung erfolgen. O+U bietet den Patienten zahlreiche moderne Diagnoseverfahren, um die Ursache von Rückenschmerzen zu finden. Dabei setzt Dr. med. Brankamp schonende Verfahren ein. Durch ein breites Netz an Kooperationspartnern kann zeitnah eine präzise Diagnose erstellt werden. Die Diagnoseverfahren lassen sich in vier Kategorien unterteilen:

Konventionelle Diagnostik
Zunächst führt Dr. med. Brankamp ein intensives Gespräch mit den Patienten und erkundigt sich nach der Vorgeschichte sowie der Art und Lokalisation der Beschwerden. Anschließend erfolgt eine eingehende orthopädische und manchmal auch neurologische Untersuchung. Die Untersuchung wird durch manuelle, osteopathische und chirotherapeutische Techniken ergänzt, um zu einer ersten, möglichst differenzierten Diagnose zu kommen.

Bildgebende Diagnostik
Zusätzlich stehen verschiedene bildgebende Verfahren zur Verfügung. In seiner Praxis bietet Dr. med. Brankamp hochauflösende Ultraschall- und digitale Röntgenuntersuchungen sowie die Möglichkeit zur mobilen Durchleuchtung an. Zusammen mit Kooperationspartnern in der Umgebung können zeitnah Magnetresonanztomographie- (MRT), Computertomographie- (CT) Untersuchungen und Knochendichtmessungen durchgeführt werden.

Analyse des Bewegungsapparats
Der menschliche Bewegungsapparat besteht aus mehreren Bereichen, wie Füße Becken und Rücken. Wenn nur eine von ihnen Beschwerden auslöst, kann das Auswirkungen auf den restlichen Bewegungsapparat haben. Dr. med. Brankamp führt mit verschiedene Verfahren eine genaue Analyse des Bewegungsapparats durch. Dafür kann O+U eine dynamische 4D-Ganganalyse, eine Vermessung der Wirbelsäule sowie eine Muskelkraftmessung durchführen und so die Ursachen von Beschwerden präzise lokalisieren. Die innovative Rasterstereographie ermöglicht dabei eine Wirbelsäulenvermessung ganz ohne Strahlenbelastung.

Labor- und Osteoporose-Diagnostik
Dr. med. Brankamp bietet auch umfangreiche Laboruntersuchungen an. So kann unter anderem der Knochenstoffwechsel, insbesondere zur Osteoporose-Diagnostik, analysiert werden. Weitere Verfahren umfassen die Analyse von Vitaminmangelerscheinungen und die Rheumadiagnostik. Aber auch viele weitere Screenings sind mittels Blutuntersuchung möglich.

Therapie

Bei O+U erhalten die Patienten zu jeder Zeit das optimale Behandlungsangebot. Dr. med. Brankamp bietet seinen Patienten eine Kombination aus High-Tech-Schulmedizin und innovativer Komplementärmedizin. Die Kombination aus beiden Formen schafft einen Mehrwert für die Patienten und beschleunigt oftmals den Heilungsprozess. Dabei verfolgt Dr. med. Brankamp immer das Ziel, eine möglichst schonende Behandlung zu wählen und Operationen zu vermeiden. Das Therapiekonzept von Dr. med. Brankamp ist in vier verschiedenen und wenn nötig aufeinanderfolgenden Schritten aufgebaut:

Konservative Therapie
Die konservative Therapie ist der erste Schritt der Rückentherapie. In diesem Schritt können je nach Befund medikamentöse Therapien, manuelle/Chirotherapie, Osteopathie oder physikalische Therapien wie die Kältetherapie, Elektrotherapie und Ultraschalltherapie zum Einsatz kommen. Weitere Methoden der konservativen Therapie sind die innovative und sehr effektive spinale Dekompression mit dem SpineMED®, Behandlungen mit Hyaluronsäure und die vielseitige Stoßwellentherapie mit hochmoderner Gerätschaft.

In enger Abstimmung mit verschiedenen Kooperationspartnern erfolgt je nach Bedarf gezielte und individuell angepasste Physiotherapie, falls nötig auch an speziellen computerkontrollierten Geräten mit sogenanntem Biofeedback. Auch die individuelle Einlagenversorgung nach statodynamischer Pedographie (Fußdruckmessung) und eine gezielte Versorgung mit Orthesen erfolgt in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern. Immer mit dem Ziel die bestmögliche Therapie, wofür Dr. med. Brankamp regelmäßig mit Physiotherapeuten und Orthopädietechnikern kommuniziert, und einen möglichst komfortablen Ablauf für die Patienten zu gewährleisten.

Komplementäre Therapieverfahren
Ein weiterer Teil des Therapiekonzepts bilden verschiedene komplementäre Verfahren. Dazu gehören Akupunktur, Osteopathie und die orthomolekulare Medizin. Oft sind es gerade diese Methoden, die eine Besserung der Beschwerden liefern. Daher bietet O+U diese komplementären Verfahren an, die die Schulmedizin ergänzen.

Minimalinvasive ambulante Schmerztherapie
Im nächsten Schritt werden Therapieverfahren angewendet, die auf schonende Weise die Schmerzen lindern. Die minimalinvasiven und präzisen Therapiemethoden periradikuläre Therapie, Facetteninfiltration und Radiofrequenzmethode werden in der Regel bei akuten Bandscheibenvorfällen (PRT) oder chronischen Schmerzen durch Verschleiß angewendet. Bei der Radiofrequenztherapie werden einzelne schmerzverursachende Nervenfasern gezielt ausgeschaltet beziehungsweise die lokalen Immunprozesse und Nervenreizungen moduliert. Das schonende schmerztherapeutische Verfahren wird auch bei Facettensyndromen und Bandscheibenvorfällen mit Wurzelreizsymptomatik angewendet.

Operative Therapie (in Kooperationen)
Dr. med. Brankamp versucht, wenn immer möglich Operationen zu vermeiden. Sollte eine Operation jedoch notwendig sein, arbeitet er eng mit Prof. Dr. Guido Saxler zusammen. Er führt innovative, moderne und minimalinvasive Verfahren mit hochqualitativen Implantaten durch. Zu diesen Verfahren gehören endoskopische minimal invasive Bandscheibenoperationen, operative Dekompression der Wirbelsäule und Versteifungsoperationen. Nach den Operationen begleitet Dr. med. Brankamp gemeinsam mit Kooperationspartnern die Rehabilitation der Patienten.

Vereinbaren Sie einen Termin mit Dr. Brankamp!

Reservieren Sie Ihren Wunschtermin direkt unter +49 (0)211-29 27 67 77 oder online: